Inselkino

30.März,

16:00 Uhr


Erzählt wird die Geschichte eines zehnjährigen Jungen, der nach dem Unfalltod seiner Eltern bei seinem Onkel aufgenommen wird. Der wohnt in einer alten Villa, einem geheimnisvollen Anwesen, in dem nichts so ist wie es scheint. Einzig die seltsame Nachbarin kommt regelmäßig zu Besuch. Es dauert nicht lange, der Junge herausfindet, dass die Erwachsenen magische Kräfte haben — und dass in dem Haus eine alte Kraft schlummert.

Irgendwo in dem alten Haus befindet sich eine Uhr, deren Ticken ständig zu hören ist. Selbst sein Onkel und die Nachbarin wissen nicht, wozu die Uhr fähig ist. Nur dass sie eine Gefahr für die gesamte Menschheit darstellt, befürchten sie. Als der Junge immer mehr über die Rätsel des Hauses erfährt, stößt er auf die Geschichte des Vorbesitzers und dessen Frau, deren Geist in dem Gemäuer spukt...


 


Eintritt wie immer frei!


 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Mischen 2016

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 


 Die U-18 Wahlen in Bayern sind gelaufen!

Alle Ergebnisse der einzelnen Wahlkreise sind auf www.u18.org einzusehen :)

 


 

 Im Wald da sind die Räuber

Im Ferienprogramm des Landkreises veranstaltet der AK Jungenarbeit alljährlich seine Waldübernachtung, nur für Jungs. Ein wilder Haufen 10-14 Jähriger fand sich hierfür auf einer Wiese am Ortsrand von Hemhofen ein. Zunächst galt es gemeinsam ein großes Zelt für die Übernachtung aufzustellen; schon hier war Teamwork gefragt, da es sich doch um ein recht kraftintensives Vorhaben handelte. Nachdem alles für die Nacht vorbereitet war, buk man gemeinsam Brot und grillte dazu Würstchen am Feuer. Im Schein des Mondes dann teilte sich die Gruppe in zwei Teams, die mit Hilfe von GPS-Geräten und dem Lösen von Rätseln einen Schatz finden mussten. Unheimliche Geräusche im finsteren Wald jagten hier so manchem eiskalte Schauer über den Rücken. Zurück im sicheren Lager war der Trupp alsbald zusammen im Zelt verschwunden.

Am nächsten Morgen wurden nach einem ausführlichen Frühstück sportliche, aber auch kampfbetonte Teamspiele abgehalten, bevor sich dann wieder zwei Gruppen im Bogenschießen und Axtwerfen messen konnten. Die Teilnehmer stellten hierbei schnell fest, dass Konzentration und eine ruhige Hand weitaus hilfreicher sind, als hoher Krafteinsatz und martialisches Gehabe.

Nach einer deftigen Brotzeit zu Mittag wurde das Zelt wieder eingelegt und der Platz von den Räuberspuren gereinigt. Etwas müde, aber zufrieden ob des gefundenen Schatzes und der gemeisterten Herausforderungen konnten die Teilnehmer die Heimfahrt antreten.

 

 

 

 

 

 

Graffiti mit Style

Die Kunstform des Graffiti findet zunehmend Eingang in die aktuelle Jugendkultur, aber auch bei der Gestaltung öffentlicher Räume und Flächen. Dass es sich hierbei nicht nur um schnell hin gesprühte, häufig nicht sehr stylish anmutende Farbkleckse handeln muss, zeigte ein Ferienworkshop des Landkreises in Zusammenarbeit mit dem Jugendbüro Hemhofen. Die erfahrene Graffitikünstlerin Sonja Panzer, welche auch häufig bei der Gestaltung öffentlicher Gebäude und Flächen im Einsatz ist, erläuterte den Jugendlichen zunächst die Entstehungsgeschichte des Graffiti. Eigentlich begann alles mit dem Einritzen auf Steinoberflächen schon zu Zeiten der alten Römer. Nach dem Demonstrieren verschiedener Stile konnten die Teilnehmer ihre eigenen Vorstellungen zu Papier bringen, um sie dann auf großflächige Tafeln zu übertragen. Aber nicht nur künstlerisches, sondern auch handwerkliches Geschick war beim Aufsprühen gefragt. Recht ähnlich dem Lackieren ist beim Graffiti die Technik ein wichtiger Faktor. Der richtige Abstand zum Objekt, der richtige Schwung im Handgelenk und vieles mehr. Die Jugendlichen konnten an diesem Tag einen kleinen Einblick in die Welt dieser Streetart bekommen und hatten sichtlich Spaß dabei ihre eigenen Entwürfe umzusetzen.

 

 

 

 

 

 

 

 

Unser FIlm! eröffnete in diesem Jahr das mittelfränkische Kinderfilmfestival in Erlangen! Die Akteure waren natürlich geladen und mussten auf der Bühne Rede und Antwort stehen:)

 


Artikel aus den Nordbayerischen Nachrichten, 9.Mai 2107
Filmdreh für das Mittelfränkische KiFiFe! in den Osterferien

 

 

Mischen 2016
MISCHEN 2016
Analoges Fotografieren

 

Ferien 2016


1  

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

     

 

 

                               

 

 

 

 

  

 

Nistkastenbau mit dem BN
Waldübernachtung AK Jungenarbeit

 

Workshop AK Jungs

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 



 


 

 

 

 

 

 

 

 

 


Mittwochkino

27.März

franz.Film

 

Eine Dame in den besten Jahren, zwei Töchter, Single und mitten im Leben stehend. Doch plötzlich wird ihre Welt durcheinandergewirbelt: Sie erfährt, dass sie Großmutter wird, fliegt aus ihrem Job und muss zu allem Überfluss feststellen, dass Älterwerden nicht so einfach ist. Von Beratungsterminen beim Jobcenter, verrücktspielenden Hormonen, Konflikten mit ihren Töchtern bis zu misslungenen Dates wird sie mit den Herausforderungen des Lebens konfrontiert. Als sie dann auch noch ihrer Jugendliebe wiederbegegnet, wird aber alles noch einmal ganz anders. Mit Hilfe ihrer besten Freundin und ihren beiden Töchtern erlebt sie mehr und mehr, dass man etwas loslassen muss, um neu beginnen zu können.

Eintritt frei!



 

 

 

 


Kontakt:
Jugendbüro Hemhofen

Bahnhofstr.3

91334 Hemhofen

09195/9218052

015116107622

 

Zum Kontaktformular 

Die Mädels beim Bouldern